Attendorner Kulturstipendium 07

ü.NN_hallKleiderspindeü.NN_hallKleiderspinde

Das Attendorner Kulturstipendium wurde 2006 von ü.NN_kultur mit Unterstützung der Stadt Attendorn sowie regionaler Sponsoren eingerichtet und dient der Förderung von Kreativität und Innovation in der Region.

Jährlich soll das Attendorner Kulturstipendium als Auszeichnung und Ansporn an Künstlerinnen und Künstler verliehen werden, die erfolgreich und erfolgversprechend in den Sparten Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Aktions-, Installations- und Konzeptkunst arbeiten. Nach dem Maler Thomas Deyle, Köln im Jahr 2006, überzeugte 2007 der Bildhauer Thomas Gerhards, Münster die Jury mit seinem Konzept "Tor 2".

Die Dotation von 3 000,- Euro umfasst ein bis zu zweimonatiges Stipendium zur Arbeitsförderung des Preisträgers in der ü.NN_hall auf dem Gelände der ehem. Hoesch Hallen in Attendorn mit anschließender Präsentation der entstandenen Arbeiten in Form einer Ausstellung.
Das Gelände umfasst den Ausstellungs- und Arbeitsraum mit etwa 450 m2 und diverse kleinere Nebenräume sowie den Innenhof mit insgesamt etwa 1 000 m2 Fläche.

Der Idee zu diesem Stipendium ging eine Reihe von interdisziplinären Architektur- und Kunstprojekten an außergewöhnlichen Orten in der Region voraus, die die Potentiale vorhandener Orte aufspüren, und durch die Belegung mit einer neuen Nutzung in einen differenzierten Kontext stellen. Wir möchten Ressourcen aufzeigen, die in unseren Städten brach liegen und neue nachhaltige Sichtweisen vorstellen, die in Wechselwirkung zum gesellschaftlichen und städtebaulichen Kontext entwickelt werden.
Die Projekte Zwischenraum (Innovationspreis Sauerland Initiativ 2001) oder zimmer_frei fördern eine andere Sichtweise auf das Bestehende, auf die Tradition, auf das Althergebrachte, hinterfragen und bringen Neues hervor.
Die Szenarien mit dem Bewusstsein eines seiner ursprünglichen Nutzung enthobenen Ortes lassen den Künstlern Raum für kreative Arbeiten.

ü.NN_architektur kultur event

Oliver Rüsche Tobias Willers

www.ünn.de